Umbau Rathaus Scheeßel abgeschlossen


Sie können den Beitrag mit einigen Zusatz-Infos auch direkt auf unserer Scheeßel Seite lesen: 

 


Vom Vintage-Design-Treff zum schicken, funktionellen Ort der Verwaltung

 

Seite 1971 steht das Scheeßeler Rathaus am Untervogtplatz 1 und in den letzten 50 Jahren hatte es sich Stück für Stück fast zu einem Museum entwickelt, da tat der Umbau und die Renovierung wirklich gut. Die Entscheidung, mehrere Millionen Euro in die Hand zu nehmen und das Rathaus sowohl energetisch als auch räumlich in die Jetztzeit zu holen, hat sich gelohnt und jetzt kehrt wieder Leben ein – Bürger und Mitarbeiter freut dies sehr.


Ostflügel jetzt mit Obergeschoss


Der Ostflügel war bisher nur eingeschossig ausgebaut. Im Zuge der Erweiterung wurde hier ein Obergeschoss mit sechs Büros und Sanitäranlagen errichtet. Als Ideengeber diente übrigens das Selsinger Rathaus, hier holte man sich viele Tipps und Inspirationen, beispielsweise in Sachen Bodenbeläge, die Eins-zu- Eins übernommen wurden. Die Gesamtkosten (3,8 Millionen Euro) der Baumaßnahme konnte die Gemeinde erfreulicher Weise aus Eigenmitteln, ganz ohne Kreditaufnahme, finanzieren.


Sitzungssaal auch technisch top


Der Sitzungssaal wurde mit einer schiebbaren Trennwand ausgestattet und kann dadurch in zwei unabhängige Tagungsräume aufgeteilt werden. Außerdem hat er eine hochmoderne Klimaanlage erhalten, um die Luftqualität bei langdauernden Besprechungen zu erhöhen. Die Video und Audioanlage mit Hörschleife für Hörgeräte-Nutzer erleichtert fortan allen Sitzungsteilnehmern und Besuchern die Informationsaufnahme.


Überall Bildschirme


In den neuen Wartebereichen und im Foyer hängen große Bildschirme, die entweder aktuelle Informationen liefern oder auf bestimmte Zimmer und Abteilungen hinweisen. Das gesamte Rathaus erstrahlt nun in freundlich hellen Farben und auch das Lichtdurchflutete Dach des Treppenhauses trägt zum neuen Erscheinungsbild bei.


Regionale Firmen arbeiten Hand in Hand


Sämtliche Gewerke wurden zur Zufriedenheit aller Beteiligten von lokalen Firmen erledigt. Die rund 18 ausführenden Firmen arbeiteten Hand in Hand und stellten erneut unter Beweis, dass unsere Region eine Vielzahl von Baufirmen hat, auf die Verlass ist und die ihr Handwerk bestens beherrschen (Liste: siehe Link oben). Die Zusammenarbeit mit den fünf beteiligten Planungsbüros lief wie geschmiert und das Gesamtresultat kann sich sehen lassen. (hg)

 



Neu in unserem Portal:  temporär wurde der regionale Stellenmarkt um eine extra Rubrik "Ausbildungsplatz 2021" erweitert.