60 Jahre Eiscafé Santin

 

Eine Tradition mit Herz in der Zevener Fußgängerzone

 

 

Seit 1964 verwöhnt das Eiscafé Santin

 

die Zevener mit original italienischem

 

Eis und einer besonderen Atmosphäre. Nun feiert die Familie Santin dieses Jubiläum mit einem dreitägigen Programm.

 

 

Im Sommer 1964 zog das Ehepaar Bruno und Bruna Santin mit ihren Söhnen von Norditalien nach Zeven, um in einem Teil des ehemaligen Hotels Stuhlmacher einen original italienischen Eissalon zu eröffnen. Dies war ein Wagnis, da sie zu den ersten ausländischen Gastronomen in Zeven gehörten. Doch schon bald wurde das junge Unternehmen zum Treffpunkt für Jung und Alt. Gelegen gegenüber dem Busbahnhof, warteten hier die Fahrschüler, trafen sich Jugendliche aus Zeven und Umgebung, um miteinander zu plaudern oder eine Partie Flipper zu spielen. Durch die zentrale Lage in der Ortsmitte, die Qualität des Angebotes und die freundliche Atmosphäre wurde die Eisdiele schnell beliebt. Besonders trug dazu die sympathische Bedienung bei, denn im Laufe der Jahre arbeiteten viele nette junge Damen, mal nur für eine Saison, mal für mehrere Jahre, bei der Familie Santin. Soentstanden viele Freundschaften, und sogar Ehen und Familiengründungen nahmen hier ihren Anfang.

 

 

Ein neuer Standort und neue Möglichkeiten

 

Als das alte Stuhlmacher’sche Hotel dem Neubau des heutigen Rathauses weichen musste, suchte die Familie Santin einen neuen Standort und fand ihn in der ehemaligen „Stadtschänke“ in der Langen Straße Nr. 4. Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen konnte im Juli 1977 die neue Eisdiele eröffnet werden. Diese war heller und moderner eingerichtet als der bisherige Standort und bot bessere Möglichkeiten für die Eisherstellung, sodass auch die Angebotspalette erweitert werden konnte.

 

 

Wandel und Weiterentwicklung

 

Im Jahr 1989 veränderte auch das Eis-Café Santin im Zuge der Stadtsanierung sein

 

Erscheinungsbild. Die Jahre in der neuen

 

Eisdiele waren ebenfalls eine Zeit der Weiterentwicklung für die Familie Santin. Die Söhne Maurizio und Claudio wurden erwachsen und traten in die Fußstapfen ihres Vaters Bruno. Mit ihrer Begabung für die Kunst der Eisherstellung und Gastronomie sicherten sie die Zukunft des Familienunternehmens. Die gut behüteten Familienrezepte, die Bruno Santin überliefert worden waren und von ihm noch verfeinert wurden, sind in den

 

Händen der nächsten Generation. Maurizio Santin, der ausgebildeter Eiskonditor ist, nutzt sie nun, um im neuen Haus täglich

 

frisches Eis von Herz und Hand herzustellen. Sein jüngerer Bruder Claudio führt die zahlreichen Mitarbeiter und bedient selbst am Eistresen. Besonders liegt ihm seit 1985 die Galerie im Eis-Café Santin am Herzen, in

 

der wechselnde Ausstellungen unterschiedlicher Stilrichtungen hiesigen Künstlern ein Forum bieten, um ihre Werke in angenehmer Umgebung optimal zu präsentieren.

 

 

Modernisierung und Erweiterung

 

Im Jahr 1996 wollten die Gebrüder Maurizio und Claudio Santin nicht länger auf die Realisierung der lange geplanten Zevener Fußgängerzone warten. Gleich nach dem Ende der Saison begann der Umbau der Geschäftsräume, bei dem auch die Eltern Bruno und Bruna Santin sowie ihre jüngere Schwester Renata tatkräftig mithalfen. Das Ergebnis

 

waren neu gestaltete Räume, in denen ab der Saison 1997 die Gäste mit einem farblich abgestimmten Ambiente, dezenter Beleuchtung, angenehmer Beschallung und einer hochmodernen Klimaanlage verwöhnt wurden, die ständig beste Luftverhältnisse garantiert.

 

 

Außerdem entstand am Eingang zum Kattrepel eine Terrasse, auf der man ungestört vom Verkehrslärm das reichhaltige Angebot des Eis-Cafés Santin genießen konnte.

 

 

Die Fußgängerzone als Chance

 

Im Jahr 2000 wurde die Fußgängerzone eingeweiht, und die Familie Santin nutzte die damit gebotenen Chancen, indem sie eine Außenterrasse vor dem Haupteingang einrichtete. Dadurch entwickelte sich das Eis-Café schnell zu einem noch beliebterenTreffpunkt und festen Veranstaltungsort. Ob Live-Musik auf der Bühne vor dem Haus, Kinderprogramme in der Fußgängerzone, „Motorrad, Milch & Mode“, der „Ferrari-Boxenstopp“ oder ein Fahrrad-Parcours – das Team des Eis-Cafés Santin sorgte und sorgt bis heute für Leben in der Zevener Fußgängerzone.

 

 

Erinnerungen und Geschichten

 

Viele Zevener Bürger sind mit dem Eiscafé Santin groß geworden und verbinden gute Erinnerungen damit. Ein langjähriger Kunde meint: „Das Eis-Café Santin war DER Treffpunkt für uns junge Menschen. Bruno Santin war ein beeindruckender Mann mit einem großen Herz auch für die Jugend. Er war gebildet, sprach fließend Französisch und las italienische und französische Tageszeitungen – sofern ihm diese jemand aus Bremen mitbringen konnte. Das Eis-Café befand sich gegenüber dem Stadtpark und im Hinterzimmer, mit separatem Zugang von hinten, gab es einen Bally-Flipper und einen Kicker. Diese Maschinen waren damals heiß begehrt und wir haben viele kurzweilige Stunden daran zugebracht.“

 

Ein anderer Kunde ergänzt: „Früher gab es eigentlich nur das köstliche handgemachte Eis, keinen Alkohol. Aber bei unseren Karten-Abenden, die teilweise bis in die Nacht gingen, hat Bruno doch ab und zu seinen Weinkeller geöffnet und besten italienischen Wein spendiert. Ich erinnere mich auch gerne an seine Frau Bruna, die sicherlich der heimliche Schwarm vieler junger Zevener Männer war. Sie war anmutig und ähnelte zu der Zeit Sophia Loren. Die beiden Söhne tragen das Erbe von Bruno und Bruna Santin sehr gut weiter. Man kann fast sagen: Claudio ist Bruno und Maurizio ist Bruna.“

 

 

Das Jubiläumsfest

 

Jetzt wird groß gefeiert! Mit einem dreitägigen Programm vom 2. bis 4. August lässt es die Familie Santin ordentlich krachen. Eine Bühne wird aufgebaut und jeden Tag erwartet die Gäste ein tolles Live-Programm bei freiem Eintritt. Das Eiscafé Santin lädt alle Zevener und Gäste der Stadt ein, gemeinsam 60 Jahre Eis-Geschichte zu feiern und in Erinnerungen zu schwelgen.

 

 

Seit sechs Jahrzehnten ist das Eiscafé Santin ein fester Bestandteil des Zevener Stadt-

 

lebens. Mit ihrem Engagement und der Liebe zur Eiskunst hat die Familie Santin es geschafft, Tradition und Moderne zu vereinen und einen Ort zu schaffen, der Generationen von Menschen Freude bereitet hat und weiterhin bereiten wird. Auf die nächsten 60 Jahre Eis-Café Santin! (hg)