Sittensen Spezial

Sittensen befindet sich momentan in einer positiv zu bewertenden Umbruchphase – politisch und wirtschaftlich. Die Samtgemeinde nimmt in den letzten Monaten auf vielen Gebieten ordentlich Fahrt auf, das zeigt sich an der Schaffung von Baugebieten für Wohn- und Geschäftsräume, dem sehr aktiven VfL Sittensen, aber auch im Rathaus – hier ist die Entscheidung für einen Neubau gefallen. Auf diesen Seiten wollen wir zeigen, was sich so alles tut und getan hat und das ist viel!

Neuer Bebauungsplan
Der Bedarf ist groß und deshalb soll östlich der Straße „Zum Fahrenholz“ ein weiteres Baugebiet aus dem Boden gestampft werden. Auf knapp vier Hektar sollen 30 Häuser und ein fünfzügiger Kindergarten entstehen. Im Mai wurde der Bebauungsplan zwar beschlossen, jedoch gibt es weiterhin Widerstand aus der Bevölkerung. Anwohner melden Bedenken an und ein Normenkontrollverfahren steht im Raum. Der Bürgermeister Diedrich Höyns will veranlassen, dass die Gemeinde das Gespräch mit den Beschwerdeführern sucht, um die Probleme zu erörtern und möglichst zu lösen. Der Erschließungsplan wird nun beraten und zeitnah soll auch ein Zuteilungsplan für die Grundstücke veröffentlicht werden. Auch zu diesem Thema befragten wir Diedrich Höyns.


Land & Leben: Herr Höyns, der Bebauungsplan (Baugebiet östlich der Straße „Zum Fahrenholz“) wurde beschlossen, aber es gibt Unruhe bei den Anwohnern in Späh. Wo liegt das Problem und wie wird es angegangen?

 

Diedrich Höhns: Ein komplexes Thema, das sich zunehmend klärt. Die Ausbauplanung ist in vollem Gange und innerhalb der Abwägung konnten sich die Anwohner äußern. Dies taten sie mit einem 32-seitigen Schreiben, welches wir abgearbeitet haben und die Hinweise und Wünsche daraus teilweise in die Planung einfließen ließen. Die Probleme aus Sicht der (zukünftigen) Anwohner waren vielfältig, es ging um die Lage des dringend benötigten Kindergartens (der sich momentan in Containern auf dem Königshof befindet), den Naturschutz, die Zuwegung und weitere für sie wichtige Anliegen. Den Anwohnern wird natürlich als Erstes die Möglichkeit gegeben, angrenzende Grundstücke zu kaufen – sie wissen sicherlich, dass diese laut Gesetz innerhalb von fünf Jahren bebaut werden müssen (Bauzwang). Die Gespräche mit allen Seiten gehen weiter und wir hoffen, dass es nicht zu einem angedrohten Normenkontrollverfahren vor dem Oberlandesgericht Celle kommen muss um hier eine endgültige Regelung zu erzielen.


Land & Leben: Herr Höyns, Sie sind ja nicht nur Bürgermeister, sondern auch Kreishandwerksmeister, Obermeister der KFZ-Innung Bremervörde und Vorstandsvorsitzender der Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser. In diesem Zusammenhang können Sie uns sicher berichten, wie es insgesamt um das Handwerk im Elbe-Weser-Raum steht – auch in Bezug auf Aus- und Weiterbildung.


Diedrich Höyns: Corona hat uns auch im Handwerk beschäftigt, trotzdem durften wir ja arbeiten und ausbilden – das war ein großes Glück und hat für meist volle Auftragsbücher gesorgt. Dem Handwerk insgesamt geht es ganz ordentlich, allerdings sind die verschiedenen Krisen nicht an uns vorbeigegangen. Die Lieferprobleme sind ein großes gesamtwirtschaftliches Problem, Zinsentwicklung, Inflation und der Ukraine-Krieg sind weitere Schauplätze. Handwerk hat Zukunft, stabile Zukunftsaussichten und das Arbeiten im Handwerk wird auch in der Ausbildung gut bezahlt. Trotzdem suchen ganz viele Betriebe händeringend nach Nachwuchs und fachlich qualifizierten Arbeitskräften. In Sachen Ausbildung sehe ich verschiedene Problemstellungen: Zum einen ist „Work-Life-Balance“ in aller Munde und im Handwerk macht man sich schon mal die Hände schmutzig, oder man macht Überstunden, oder muss arbeiten, wenn andere frei haben – das gefällt vielen jungen Menschen nicht so gut. Dass es aber viele Möglichkeiten des Aufstiegs im Handwerk gibt, ist vielleicht einigen gar nicht so klar – hier bedarf es mehr Bemühungen die jungen Menschen zu informieren. Zum anderen ist tatsächlich das Bildungsniveau bei den Azubis eher gesunken und viele Firmen haben sich damit abgefunden und versuchen es auch mit Auszubildenden, die eigentlich die Grundvoraussetzungen nicht erfüllen. Das wiederrum kostet Zeit und Engagement, das von Seiten der Betriebe geleistet werden muss und nicht immer zu Erfolgen führt. Der bekannte Satz „Handwerk hat goldenen Boden“ zählt immer noch!


Land & Leben: Sittensen ist ein aufstrebender und lebendiger Ort mit guten schulischen Möglichkeiten, einem direkten Anschluss an die Autobahn und einem herrlichen Umland, das zum Fahrradfahren und Wandern einlädt. Was können Sie unseren Lesern, die Sittensen noch nicht so gut kennen, noch Gutes berichten und was steht für Sie als Bürgermeister dieses Jahr noch so an?


Diedrich Höyns: Mit dem Freibad, dem Heimathaus und der schönen Natur im Umkreis wie dem Tister Bauernmoor sind wir wirklich gut aufgestellt und locken sowohl Gewerbe als auch Privatmenschen nach Sittensen. Daher brauchen wir weitere Flächen für Gewerbe und Wohnraum. Aktuell arbeitet ein Planungsausschuss an den Erschließungsplänen für das Wohn- und Gewerbegebiet Fahrenholz – das sehe ich als sehr bedeutend an. Dass unser Jugendzentrum schnellstmöglich wieder öffnen soll, ist mir auch sehr wichtig. Hier sind zwei Stellen ausgeschrieben, die hoffentlich bald besetzt werden können. Auch der Neubau des Rathauses und Abriss des alten Rathauses und damit einhergehende Gestaltung des Platzes steht nun auf der Agenda. Abschließend möchte ich meine Freude darüber äußern, dass es momentan so aussieht, als ob wir wieder ein Erntefest mit Parade und Markt wie früher feiern dürfen – ein persönliches Jahres-Highlight.
Herr Höyns, wir bedanken uns für Ihre Antworten und wünschen
einen erfolgreichen und schönen Sommer.

Reiter-Mekka Sittensen
Niedersachsen ist Reiterland und der Reitverein Sittensen und Umgebung e. V. ist weit über die Kreisgrenzen als offener Verein mit guter Jugendförderung und hochklassigen Turnieren bekannt. Vor zwei Jahren sollte eigentlich das runde Jubiläum „100 Jahre Reitverein“ gefeiert werden, aus bekannten Gründen musste diese Feier vorerst verschoben werden. Im Mai fanden ein Turnier und die Prüfungen der Nachwuchspferde/Reiter statt – die Aktiven sowie die zahlreichen Zuschauer freuten sich sehr, dass der normale Betrieb nun wieder Fahrt aufnimmt. Aktuelle Infos zum Reitverein, den Angeboten wie Hallennutzung, Boxenplätze, Unterricht, Turnieren und mehr gibt es online unter www.reitverein-Sittensen.de.

Freibad-Saison eröffnet
Das „Waldbad Königshof“ hat Ende April seine Tore geöffnet – auch für „Frühschwimmer“, die in der Woche zwischen 6 und 8.30 Uhr munter ihre Bahnen ziehen können. Das gepflegte Bad mit Sprungtürmen, Rutsche, Liegewiesen und Spielplatz bietet den Gästen in diesem Sommer endlich wieder ganz normalen Badebetrieb an und wird sicherlich auch von Badefreunden aus der gesamten Region eifrig genutzt. Auch wenn der feste Imbiss im Freibad kürzlich schloss, gibt es etwas zu Essen. Die „Baltic Kitchen Crew“ von Maximilian Warneke versorgt die Gäste bis 16. Juni, vom 27. Juni bis 14. Juli und auch im August bis zum 2. September aus dem Foodtruck mit Pommes, Currywurst & Co.
Tageskarten gibt es für 3 Euro (Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sowie Schüler, Studenten und Azubis bis zum 25. Lebensjahr 1,50 Euro), Jahreskarten kosten lediglich 80 Euro und Zwölferkarten 30 Euro. Auch der Schwimmunterricht ist sehr günstig: Für nur 25 Euro je Person und Kurs kann teilgenommen werden. Aktuelle Öffnungszeiten und weitere Informationen gibt es auch online auf www.freibad-sittensen.de.

Viel passiert beim VfL
Wir baten die Pressewartin des VfL Sittensen Bettina Haneke, uns einmal auf Stand zu bringen, was die Entwicklung des Vereins und der Sportplätze angeht und sie hatte viel Positives zu berichten:
Der Sportplatzbau ist nahezu abgeschlossen, seit Dezember 2021 wird dort unter der neuen stromsparenden Flutlichtanlage, inzwischen bei Tageslicht, sowohl auf der C-Anlage als auch dem Kleinspielfeld, rund um die Uhr gekickt. Viele Vereine und Teams sind gekommen, um den Platz zu testen und um sich in den Wintermonaten dort fit zu halten. Der Platz ist der erste CO2 neutral zertifizierte Platz, der aus nachhaltigen Rohstoffen produziert wurde, als Infill dienen Holzchips, Kreide und Hanf. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und das Umweltbundesamt (UBA) haben das Forschungsprojekt „Emission Mikroplastik in Kunstrasenanlagen“ aufgenommen. Das niedersächsische Umweltministerium mit Olaf Lies hat die Schirmherrschaft für das Projekt des VfL Sittensen übernommen. Saubere und lobbyfreie Forschung sind dadurch möglich, so dass die Ergebnisse bei der ECHA (Europäische Chemikalienagentur) akzeptiert werden. Wichtig ist auch der Trinkbrunnen, der den Sportlern immer Wasser zum Durstlöschen bereitstellt. Wasser ist ein Grundrecht! Ein alter Walnussbaum spendet im Sommer Schatten, ein Blütenband wird gepflanzt, um Insekten reichhaltige Nahrung zu bieten.

Kinderfußballtage und mehr
Jedes Wochenende finden in Sittensen Kinderfußballtage statt, zu denen sich Teams aus ganz Norddeutschland anmelden dürfen und das auch tun. Während der Coronazeit konnte der VfL Angebote zum Außensport unter strengen Auflagen schaffen, und diese wurden gern angenommen. Kinder reisten aus Braunschweig, Lübeck oder Berlin an, um hier kicken zu können. Die mitreisenden Eltern nutzten zum Teil die Hotels und die Gastronomie vor Ort. Mit dem Kinderfußball erfüllt der VfL Sittensen die Vorgabe des DFB, der in den kommenden Jahren auf Kinderfußball (3 gegen 3 ohne Torhüter) umstellen wird. Es gab Fußball-Veranstaltungen wie das U17-Bundesligaspiel HSV–Werder Bremen am 22. Januar 22, und kommend große Cups wie der Viva Con Aqua Cup 2022 am 11. und 12. Juni 2022. Weitere große Veranstaltungen sind in Planung.

Umfangreiche Angebote für Kids
Die Trainer und Übungsleiter werden beim VfL nachhaltig ausgebildet und es wurden durchgreifende sportliche Konzepte eingeführt. Es ist uns ein Anliegen, dass insbesondere die kleinsten Sportler durch qualifizierte Trainer trainiert werden. Beim Fußball greifen wir unter anderem auf die Plattform Advanced Football zu; die Ballschul- trainerInnen werden vornehmlich in den vier zentralen Bausteinen Entwicklungsgemäßheit, Vielseitigkeit, spielerisch-unangeleitetes Lernen und Freudbetontheit für unsere Kleinsten geschult.
In unserer Ballschule, den Balluten, werden in eng abgestuften Altersklassen vom VfL Sittensen altersgerechte Sportangebote von den jungen Kindergartenkindern bis in die weiterführenden Schulen bereitgestellt. Diese Angebote tragen wir seit diesem Jahr vormittags in sieben Kindergärten unserer Samtgemeinde, in das Nachmittagsprogramm der Grundschule und darüber hinaus als Vereins-Kursangebot täglich in unsere Turnhallen. Gern möchten wir dieses Angebot weiter ausbauen und die „Balluten“ in weitere Kitas in der Samtgemeinde einsetzen. Unsere beiden FSJ’ler, Jomana und Tom, sind seit August 2021 bei uns. Sie sind voll in die Arbeit beim VfL eingebunden und helfen nicht nur als Trainer beim Fußball, sondern sind insbesondere vormittags für die VfL-Ballschule „Balluten“ unterwegs in den Kitas. Jomana und Tom werden uns auch in den nächsten Jahren erhalten bleiben, da sie beide ein duales Studium beim VfL Sittensen ab Sommer 2022 starten werden. Ein Jugendförderkreis wurde mit Partnern aus der örtlichen Wirtschaft gegründet, die Teil der Neuausrichtung des VfL Sittensen sind. Sie unterstützen mit finanziellen Mitteln Projekte und Jugend aus der Region, die nachhaltig, auch für sie als potenzielle Arbeitgeber, nachwirken sollen.Wir haben einen Ausrüs-tungsvertrag mit „Hummel“ geschlossen und kleiden unsere Spieler in einem einheitlichen Ausrüstungskonzept ein. Von klein bis groß tragen alle auf dem Platz (geplant ist auch spartenübergreifend) die gleichen Trikotsätze. Das schafft Einheit und Zusammengehörigkeit.

Neue Homepage ist online
Die neue Homepage mit der neuen CI ist online gegangen. In Zukunft kann man sich hier über alle Projekte informieren, die neuesten News der 17 Sparten bekommen, sich zu Schnupperstunden anmelden und im Login-Bereich seine eigenen Daten einsehen. Der Entwurf ist nachhaltig ausgelegt, so dass man mit hoher Flexibilität immer wieder die Homepage gestalten und verändern kann.

Nachhaltigkeitspreis erhalten
Für all diese auf Nachhaltigkeit ausgelegten Projekte, hat der VfL Sittensen im April 2022 den NFV Nachhaltigkeitspreis erhalten, der erstmalig ausgelobt wurde. Mit dieser Ehrung insbesondere des ehrenamtlichen Engagements der Verantwortlichen (und dem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro und einer E-Ladesäule) sehen wir uns bestätigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Dazu gehört auch, dass wir jetzt das VfL-Büro komplett papierlos betreiben und auch dort den Nachhaltigkeitsgedanken leben.
Wir sind gespannt, wie sich all diese Projekte und Angebote entwi-ckeln und freuen uns über die große Unterstützung von Sponsoren und ehrenamtlichen Unterstützern – dieses trägt zum guten Ruf Sittensens als Jugendsport-Mekka maßgeblich bei.
Frau Haneke, vielen Dank für diese ausführlichen Auskünfte.

Ein Besuch lohnt sich
In Sittensen ist im Sommer auch wieder einiges los, man kann den Ort besuchen, um die Wassermühle/Heimathaus zu besichtigen und danach am gegenüberliegenden See zu entspannen, oder vorher eine Wanderung auf den umliegenden Nordpfaden zu unternehmen – auf www.nordwaerts.de erhält man nach der Sucheingabe „Sittensen“ einen bunten Strauß an Informationen, einfach mal anklicken. Am 12. Juni ist verkaufsoffener Sonntag und da haben die Sittenser Geschäfte diverse Aktionen und Angebote vorbereitet, wie Kramer Haushaltswaren (Kampweg 1), die aktuelle Gas- und Kohlegrills von „Rösle“, diverse „Dutch Oven“-Modelle und Grillzubehör von „Petromax“ vorstellen. Ein weiteres Highlight an diesem Wochenende ist zweifellos die erste „Kunstmeile am Mühlenteich“, bei der sich am Samstag und Sonntag (jeweils 11 bis 18 Uhr) mehr als 40 Künstlerinnen und Künstler präsentieren. Der Eintritt ist frei und es ist auch ein Familienprogramm geplant. (hg/bh)

Sittensen Wassermühle

Mehr Land & Leben?   Schaut doch mal in den Veranstaltungskalender oder den regionalen Stellenmarkt. Außerdem:  Hurricane 2022 Fotos.  Land & Leben Regionalmagazin für die Landkreise ROW und OHZ.