Zu "schnell" unterwegs - Autofahrer mit "Speed" im Blut

Zeven. Wegen des Verdachts einer Fahrt unter Drogeneinfluss muss sich ein 22-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Cuxhaven verantworten. Der junge Mann war am Sonntagmorgen von einer Streifenbesatzung der Zevener Polizei in der Bahnhofstraße gestoppt worden. Alkohol, hatte der junge Mann nicht getrunken. Die Beamten hatten aber den Verdacht, dass er durch Drogen beinflusst worden sein könnte. Ein Urintest bestätigte die Polizisten. Er zeigte die Einnahme von Amphetaminen an. Der 22-Jährige händigte den Beamten eine kleine Dose mit einem weißen Pulver aus. Darin befand sich "Speed", ein Rauschmittel, das der junge Mann in den Tagen zuvor gekauft und mehrmals eingenommen haben will. Ihm wurde eine Blutprobe abgenommen und für die nächsten 24 Stunden die Fahrt mit einem Kraftfahrzeug verboten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0