Kupferdiebe schneiden schon wieder Kabel ab

Zeven. Erneut haben unbekannte Kupferdiebe auf einem Rohbau im Baugebiet Mühlenpark zugeschlagen. Nachdem sie bereits in den vergangenen Wochen im Boden verlegte Kupferkabel herausgezogen hatten, suchten sie sich am vergangenen Wochenende die Baustelle einer Seniorenresidenz an der Bahnhofstraße als Tatobjekt aus. Sie schnitten sämtliche vorinstallierte Kabel auf einer Länge von zweieinhalb Metern ab und nahmen die Enden mit. Der angerichtete Schaden dürfte jedoch wesentlich höher als der Materialwert der Beute sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0